Lahmen ist eine Arrhythmie der arbeitenden Motorik

 

Die Grundlage für die Fortbewegung eines Pferdes ist sein Körperbau bzw. der Zustand seiner Gliedmaßen. Fehlerhafte Gliedmaßenstellungen verstärken bestimmte Lahmheitsformen und können auch tatsächliche Lahmheitsursachen sein.

Oft bestimmt der Körperbau, als massgeblicher Faktor für ein gesundes Fundament, die Nutzungszeit eines Pferdes. Nur sehr wenige Pferde weisen ein fehlerfreies Exterieur auf.

Die Bewegungsdynamik des Pferdes wird von zahlreichen Faktoren, wie z.B. Gesundheit, Ernährung, Training, Kondition und Körperbau, beeinflusst. Das Exterieur ist dabei der einzige Faktor, der nicht in grossen Umfang veränderbar ist, da es eine hohe Erblichkeit aufweist. Gliedmaßenfehlstellungen, die zu Bewegungsabweichungen in der Schwebephase führen, sind in hohem Maße erblich und deshalb sowohl beim Pferdekauf, als auch bei der Prüfung eines Hengstes oder einer Stute, als unerwünscht zu beurteilen.

 

010017036046198

 

nach oben