Hufbeinfraktur

 

Ursachen

Falls keine pathologische Fraktur, wie z.B. eine Schwächung der knöchernen Konsistenz des Hufbeins, vorliegt, handelt es sich bei einer Hufbeinfraktur meist um eine traumatische Ursache.
Eine Fraktur kann entstehen durch:
- Schlagen gegen harte Gegenstände
- drehende Bewegung beim Absetzen des Hufes
- seltener, infolge eines durch die Hufsohle eingedrungenen Fremdkörpers
- seltener, infolge einer hochgradigen Hufknorpelverknöcherung
(meist sind die Hufbeinäste betroffen)
- Quetschungen der Hufsohle durch Steine
- Bewegung auf hartem Untergrund
- unsachgemäßer Beschlag
- infektiöse Ursachen
- ernährungsbedingte Mangelerscheinungen

Symptome

Lahmheit vierten Grades (akute Stützbeinlahmheit)
totales oder annähernd totales verweigern des Auffussens
intensive Schmerzen im untersuchendem Zehenbereich

Hufbeinfrakturen an den Beckengliedmaßen können jedoch leicht mit anderen Lahmheiten verwechselt werden.

Diagnose

Das Abtasten des Hufes mit einer Hufuntersuchungszange ist im Zusammenhang mit dem Vorbericht häufig die sicherste Methode, eine Verdachtsdiagnose zu stellen.
Die Diagnose kann nur röntgenologisch sicher bestätigt werden.

Der Defekt im Knochen kann lange Zeit bestehen bleiben, und in einigen Fällen kommt es niemals zu einer röntgenologischen festellbaren Verknöcherung des Frakturspaltes.
Pferde mit derartigen Befund können klinisch gesund sein, selbst wenn die Ausheilung der Fraktur röntgenologisch nicht nachweisbar ist.
Beispiele (Heilungsverlauf ca.1 Jahr)

Fraktur2005

hufbein2005

 

2006

Hufbein2006

 

2007

hufbein2007


Therapie

Die Behandlung richtet sich in erster Linie auf die Ruhigstellung der Fragmente und eine übermäßige Ausdehnung der Hornkapsel zu verhindern.

Beschlag mit einem geschlossenem Eisen, mit geradem oder herzförmigen Steg. Hierbei sollte der Strahl nicht auf der Querstrebe aufliegen. Das Hufeisen sollte 2 Seitenkappen und 2 zusätzlich angeschmiedete Kappen, an der weitesten Stelle des Hufes, evtl. sogar dahinter, haben. Nur somit wird gewährleistet die Hufmechanik einzuschränken.
Diese Form des Beschlags sollte ca. 8-12 Monate Anwendung finden. Nach totaler Gesundung kann zu einem normalem Beschlag, mit stossdämpfender Einlage übergegangen werden. Unter Umständen braucht der Huf weitere 8-10 Monate, um seine anfängliche Form und Größe wiederzufinden.

Beispiel: Größenvergleich ca. 1 Jahr nach der Fraktur (Fraktur VL.)

vl vr

Die Therapie einer Hufbeinfraktur erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Tierarzt und Hufschmied. Darüber hinaus auch die Geduld des Besitzers.

nach oben