tägliche Heumenge von 1 bis 1,5 Kg je 100 Kg Körpermasse

stärke- und zuckerreduziertes Mischfutter (PSSM- oder EMS-Mischfutter)

Einsatz von Pflanzenölen (z. B. Sonnenblumenöl, ca. 80 ml/100 kg KM, 20-50 ml Leinöl/100 kg KM)

bei akuten Reheschüben sollte erhöhte Zink- und Vitamin E- Zufuhr erfolgen

jegliche Fütterung von Kraftfutter (Getreide, Müsli, usw.) und Gras ist zu unterlassen

Möhren nur bedingt, in geringer Menge

Proteinzufuhr durch den Einsatz von Soja- und Leinsamenextraktionsschrot oder Bierhefe (ca. 25-50 g/100 kg KM)

gezielte Gabe von Aminosäuren (Myoplast)